Kreislaufbesänftiger

Wenn überhaupt Symptome bemerkt werden, sind dies oft beschleunigter Puls, Herzklopfen, Kurzatmigkeit, Leistungsschwäche, Kopfschmerzen, Schwitzen.
Ursachen: Persönliche Prädisposition, Ungleichgewicht von Energiezufuhr und Energieverbrauch (Übergewicht), falsche (zu salzige) Ernährung.

Stophantus (Strophantus kombé) wirkt auf verschiedene Weise im Herz- und Kreislaufsystem des
Körpers. Einerseits reguliert die Essenz den Puls, andererseits stärkt sie die Durchblutung der Herzkranzgefässe. Die zusätzlich entwässernde Wirkung über die Nieren macht den Stophantus zu einer sehr beliebten Pflanze wenn es um Herzstörungen und Ödemneigung geht.

Indischer Schlangenwurz (Rauwolfia serpentina) zielt in seiner Wirkung auf das Blutgefässsystem und die Nerven. Die Essenz vermag einen zu hohen Druck im arteriellen Bereich zu mindern und ist damit ein wichtiges Mittel bei Bluthochdruck. Rauwolfia hilft besonders dann, wenn mit hohem Blutdruck auch eine depressive Verstimmung in der Psyche einhergeht. Auch generell entlastet die Essenz von Druckgefühlen.

Knoblauch (Allium sativum) ist die wahrscheinlich traditionellste Blutdruckpflanze überhaupt. Die positiven Wirkungen auf das Blut und die Gefässe sind in der Literatur umfassend beschrieben und belegt. Durch die Stärkung der Gefässwände und Optimierung der Blutfliesseigenschaften wirkt die Essenz klar Blutdrucksenkend.

Mistel (Viscum album) wirkt vor allem auf das Blutgefässsystem. Störungen des Blutdrucks werden ausgeglichen, besonders wenn es sich um erhöhte Blutdruckwerte handelt. Beschwerden durch Arterienverkalkung zählen ebenso zu den Einsatzgebieten dieser Essenz. Ausserdem wird der Stoffwechsel angeregt und manche nervösen Störungen schneller behoben.

Weissdorn (Crataegus oxyacantha) ist eine spagyrische Essenz zur Stärkung der gesamten Herzfunktionen. Sie kräftigt den Herzmuskel, verhilft zu einer besseren Herzdurchblutung, reguliert den Herzrhythmus und harmonisiert die Blutdruckverhältnisse. Besonders hilfreich ist Crataegus bei Herzstörungen im vorgerückten Alter, indem es Schwächeerscheinungen lindert.

Zusätzliche Empfehlung: Vollwerternährung, Vermeiden von Speisesalz, Bewegung an der frischen Luft. Achtung: Bei Werten über 160/95 ist ein Arzt zu konsultieren.


Anwendung: 3-5 mal täglich 3 Sprühstösse in den Mund sprühen; bei akuten Beschwerden stündlich anwenden.

Preis:
50ml    Fr. 29.80
100ml  Fr.49.80


ÖFFNUNGSZEITEN

Montag - Samstag
09.00 - 20.00 Uhr

KONTAKT

naturathek.sihlcity@naturathek.ch
Tel. 044 450 70 70